Brille reinigen: 4 Tipps für saubere Brillengläser

Spread the love

Immer den Durchblick haben: Das wünschen sich alle Brillenträger. Doch Regentropfen, Fettflecken oder Staub trüben oftmals die Sicht. Nicht selten hält das T-Shirt dann als improvisiertes Reinigungstuch her. Dabei können die Gläser jedoch leicht zerkratzen, wenn sich beispielsweise auf dem Textil grobe Staubfasern befinden. Welche 4 Reinigungsmöglichkeiten besser geeignet sind, erklärt der folgende Artikel.

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

1. Spülmittel und Wasser

Die effektivste Methode, um seine Brille von Schlieren und Staub zu befreien, ist die Reinigung mit Wasser. Dazu schäumt man etwas pH-neutrales Spülmittel zwischen den Fingern auf und reibt die Brillengläser damit ein. Danach spült man den Schaum mit Wasser ab. Mit einem Küchentuch oder einem Mikrofasertuch kann man die Brille dann trocken polieren.

Tipp: Man sollte darauf achten, dass das Wasser nur lauwarm ist, da zu heißes Wasser die empfindlichen Entspiegelungs- und Hartversiegelungsschichten der Brillengläser beschädigen kann.

©Media Partisans

‘);

2. Brillenputztuch

Feuchte Brillenputztücher sind eine prima Möglichkeit, um die Brille unterwegs zu reinigen. Sie enthalten fettlösende Stoffe und verhindern das schnelle Beschlagen der Brillengläser. Am besten entfernt man mit dem noch gefalteten Tuch grobe Flecken, bevor man es auseinanderfaltet und die gesamte Fläche der Gläser und den Rahmen damit abwischt.

Tipp: Leider erzeugen diese Einmaltücher viel Müll, was die Umwelt belastet. Eine Alternative kann ein Brillenreinigungsspray sein, das man auf ein Stofftuch sprüht, mit dem man dann die Gläser putzt.

3. Mikrofasertuch

Mit einem Mikrofasertuch kann man seine Brillengläser auch ohne Reinigungsspray reinigen. Groben Staub und Schlieren kann man damit prima wegpolieren. Man sollte jedoch daran denken, die Mikrofasertücher regelmäßig zu waschen: bei maximal 40 °C und ohne Weichspüler.

Tipp: Beim Optiker bekommt man (meistens kostenlos) ein Mikrofasertuch für seine Brille.

©Media Partisans

4. Ultraschallbad

Ein Ultraschallreinigungsgerät entfernt in wenigen Minuten Schmutz und Bakterien von Gegenständen wie Haustürschlüsseln oder Silberschmuck. Auch die Brille kann man darin reinigen. Dazu legt man sie in die Flüssigkeit und wartet einige Minuten. Danach kann man die Brille mit einem Mikrofasertuch trocken reiben.

Tipp: Wer sich kein Ultraschallreinigungsgerät anschaffen möchte, kann den (kostenlosen) Reinigungsservice beim Optiker nutzen.

Hinweis: Am besten bewahrt man seine Brille, solange man sie nicht trägt, in einem Hartschalenetui auf. Dort ist sie vor Schäden und Schmutz geschützt.

©Pixabay/newarta

Bei diesen vier Reinigungsmöglichkeiten ist sicher für jeden etwas dabei. Welche Methode nutzt du am liebsten, um deine Brille zu reinigen?

Weitere Artikel zum Thema „Brille“ findest du hier:

Quellen: zeiss, fielmann

Vorschaubild: ©Media Partisans

Leave a Reply

Your email address will not be published.