Kaffeesatz gegen Blattläuse: Deshalb hilft Espresso nicht

Spread the love

Kaffeesatz hilft gegen Blattläuse. Das liegt an dem enthaltenen Koffein. Nur mit Espresso wirst du die Schädlinge nicht los. Wir verraten dir, warum das so ist.

Vor Blattläusen ist kaum eine Pflanze sicher. Egal ob Tomaten, Kräuter oder Blumen – Blattläuse haben einen großen Appetit und vermehren sich schnell. Gerade auf dem Balkon, wo Blattläuse kaum Fressfeinde (wie Marienkäfer oder Ohrwürmer) haben, können sie zu einer echten Plage werden.

Blattläuse saugen den Saft der Pflanzen aus. Die Folgen können unter anderem verkrüppelte Wuchsformen sein. Außerdem übertragen sie Krankheiten und Pilze, die den Pflanzen schaden können. Zum Glück gibt es Hausmittel, die Blattläuse bekämpfen können. Dazu gehört auch Kaffeesatz, der nach der Kaffeezubereitung anfällt.

Kaffeesatz gegen Blattläuse: Daher hilft Espresso nicht

Koffein macht uns morgens wach und wirkt bei Blattläusen wie ein Nervengift. Zwar befindet sich im Kaffeesatz nicht mehr allzuviel Koffein. Es reicht aber aus, um die Körperfunktion der Schädlinge lahmzulegen und zu töten. Koffein dringt durch Einatmen und Berührungen in den Körper der Blattläuse.

Allerdings gibt es eine Ausnahme: Kaffeesatz von Espresso enthält kaum noch bioaktive Inhaltsstoffe, wie eine Studie zeigt, und hat dementsprechend kaum Wirkung auf die Schädlinge. Du kannst deshalb nur mit anderem Kaffeesatz gegen Blattläuse vorgehen.

Kaffeesatz gegen Blattläuse: So setzt du ihn ein

Wenn du Kaffeesatz gegen Blattläuse einsetzt, wirst du die Schädlinge bald wieder los sein.
Wenn du Kaffeesatz gegen Blattläuse einsetzt, wirst du die Schädlinge bald wieder los sein.
(Foto: CC0 / Pixabay / StephanieAlbert)

Um Kaffeesatz gegen Blattläuse einzusetzen, kannst du diesen wie eine Art Mulch um die betroffenen Pflanzen herum verteilen. Das kannst du auch schon vorbeugend im Frühjahr machen. Für die Pflanzen wirkt Kaffeesatz zusätzlich wie ein Dünger, da er wichtige Nährstoffe und Mineralien enthält. Weitere Infos dazu findest du hier: 7 Tipps für Kaffeesatz – viel zu wertvoll zum Wegwerfen.

Du kannst aus dem Kaffeesatz aber auch einen Sud kochen. So stellst du sicher, dass die Blattläuse auch wirklich mit dem Koffein in Berührung kommen. Mit dem Sud besprühst du dann die Pflanzen, auf denen sich die Blattläuse befinden.

Wenn du mit einem Sud aus Kaffeesatz gegen Blattläuse vorgehen möchtest, kannst du dich an der folgenden Anleitung orientieren:

  • Brühe den Kaffeesatz mit circa einem Viertel Liter Wasser auf. Wenn du eine besonders große Menge an Kaffeesatz verwendest, brauchst du entsprechend mehr Wasser.
  • Lasse den Sud eine halbe Stunde lang ziehen.
  • Filtere den Kaffeesatz mit einem Sieb ab.
  • Gib den Kaffeesatz-Sud in eine Sprühflasche.

Sprühe die Pflanze jeden zweiten Tag mit dem Kaffeesatz ein, damit sich die Wirkung gegen die Blattläuse entfalten kann. Vergiss nicht, auch die Unterseite der Blätter einzusprühen. Dort befinden sich Blattläuse am häufigsten.