Kühlschrank reinigen: Hausmittel und Tipps zum Einräumen

Spread the love

Kaum etwas ist unappetitlicher als ein schmutziger oder stinkender Kühlschrank. Aber Hilfe naht: Hier findest du 5 Tipps, mit denen dein Kühlschrank picobello sauber wird und auch noch gut riecht. Nebenbei bekommst du auch Antworten auf die wichtigsten Fragen rund ums Kühlschrankreinigen, z.B. auf die entscheidende Frage: „Wie oft muss ein Kühlschrank gereinigt werden?“ Auf geht’s!

Die besten Tipps und Kniffe für eine gut organisierte Küche gibt es hier! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

5 Tipps, damit der Kühlschrank sauber wird und gut riecht

1. Den Kühlschrank regelmäßig reinigen

Grundsätzlich sollte man den Kühlschrank einmal im Monat reinigen. Wenn er verschmutzt ist oder unangenehm riecht, sollte man ihn aber natürlich außer der Reihe putzen.

©Getty Images

‘);

2. Kühlschrank reinigen – Schritt für Schritt

  1. Bevor es mit der Kühlschrankreinigung losgehen kann, muss man erstmal den Stecker ziehen. Dann kann man nach und nach alle Lebensmittel herausräumen und kühl zwischenlagern (z.B. auf dem Balkon, im Keller oder in einer Kühlbox).
  2. Wenn man sich ein Fleißbienchen verdienen will, kann man den Kühlschrank auch noch von der Wand abrücken und das Metallgitter auf der Rückseite absaugen. 
  3. Anschließend nimmt man die Ablagen und Fächer heraus. Wenn man ein Hausmittel zum Reinigen verwenden möchte, eignet sich z.B. Essig (im Verhältnis 1:2 mit Wasser mischen), denn er neutralisiert Gerüche. Allerdings sollte man für die Gummidichtungen Spülmittel statt Essig verwenden, da sie sonst möglicherweise porös werden. Nach dem Putzen sollte man mit klarem Wasser nachwischen.
  4. Damit der Kühlschrankablauf nicht verstopft, muss man auch ihn sowie die Ablaufrinne gründlich reinigen. Für die Reinigung des Ablauflochs nimmt man am besten ein Wattestäbchen. Ein solches eignet sich übrigens auch gut, um die Gummidichtungen sauber zu kriegen.

©Getty Images

3. Gefrierfach abtauen – so geht es schneller

Damit das Gefrierfach des Kühlschranks schneller abtaut, kann man eine Schüssel mit heißem Wasser hineinstellen. Am besten, man stellt sie auf ein Handtuch, sodass das abgetaute Wasser gleich aufgesaugt wird. Vereisungen sollte man besser nicht abkratzen, weil der Kühlschrank sonst womöglich Kratzer bekommt. Wenn man es gar nicht abwarten kann, sollte man beim Abkratzen zumindest vorsichtig sein und z.B. einen Pfannenwender aus Silikon verwenden.

Hmmm

4. Den Kühlschrank richtig einräumen

Damit im Kühlschrank kein Geruch entsteht und die Lebensmittel möglichst lange halten, muss man diese im Kühlschrank richtig lagern. Besonders wichtig: Angebrochener Käse- oder Wurstaufschnitt gehört in Behälter.

Optimale Reihenfolge im Kühlschrank:

  • Obst, Salat und Gemüse gehören unten ins Gemüsefach.
  • Ins Fach darüber kommen Fisch, Fleisch und Wurst.
  • Käse und Milchprodukte in der mittleren Ebene lagern.
  • Oben können offene Konserven und Marmeladen gelagert werden.
  • Die Kühlschranktür eignet sich für Eier, Butter, Ketchup und Getränke.

Auf dem Kühlschrank sollte man keine Lebensmittel lagern, weil es dort besonders warm ist. Wenn dein Kühlschrank immer sehr voll ist, helfen dir 7 geniale Tricks für mehr Platz im Kühlschrank.

Fridge

5. Hausmittel gegen Geruch im Kühlschrank 

Um Geruch im Kühlschrank zu bekämpfen, kann man eine halbe Kartoffel oder einen halben Apfel hineinlegen. Ebenfalls bewährt haben sich eine halbe Zitrone mit Natron und eine Schale mit Vanillezucker/Vanilleschoten bzw. Kaffeepulver (man muss natürlich den Kaffeegeruch mögen). 

Smelly Cheese

Noch mehr Tricks für ein strahlendes und wohlriechendes Zuhause sowie Geheimtipps für besonders komplizierte Fälle findest du in den folgenden Artikeln:

Quellen: ndr, utopia

Vorschaubilder: ©Getty Images ©Getty Images

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *