Rusty clippers

Rost mit Hausmitteln entfernen: So funktioniert es

Spread the love

Gelangen Wasser und Luft an Materialien aus Eisen oder Stahl, bildet sich mit der Zeit Rost. Die unschönen Verkrustungen sind hartnäckig und lassen sich nicht so leicht entfernen. Erfahre hier, wie dir die Reinigung von rostigen Gegenständen trotzdem gelingt.

Inspirationen gesucht? Hier findest du bewährte Hausmittel und mehr. (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Chemische Reinigungsmittel sind oft teuer und wirken sehr aggressiv. Als Alternative bieten sich einige bewährte Hausmittel zur Reinigung an. Mit ihnen kannst du den Rost sowohl von der Kleidung als auch von metallischen Gegenständen entfernen.

Rusty clippers

Rostflecken aus der Kleidung entfernen

Bei Rostflecken auf der Kleidung muss schnell reagiert werden, damit sich der Fleck nicht festsetzt. Drücke eine Zitrone aus, mische etwas Wasser dazu und tupfe die Mischung auf den Fleck. Warte einige Minuten ab, bevor du das Kleidungsstück in die Waschmaschine gibst. Alternativ kannst du hierfür natürlich auch Zitronensaftkonzentrat aus dem Supermarkt verwenden und mit etwas Wasser mischen.

Bei empfindlichen Textilien kannst du Buttermilch oder saure Milch nutzen, um den Rostfleck zu entfernen. Lass das betroffene Kleidungsstück einfach darin einweichen. Anschließend bürstest du den Rostfleck heraus und wäschst das Kleidungsstück in der Waschmaschine. 

Rost von metallischen Gegenständen entfernen

Um rostige Gegenstände zu reinigen, bieten sich mehrere Möglichkeiten an:

‘);

1. Mischung aus Öl und Essig

Mische Essig und Öl im Verhältnis 1:1 und trage die Flüssigkeit mit einem Pinsel auf die rostigen Stellen auf. Je nachdem, wie stark die Verschmutzung ist, solltest du die Essig-Öl-Mischung mehrere Stunden einwirken lassen. Anschließend werden die vorbehandelten Stellen mit einem Tuch abgewischt. Besonders hartnäckige Verschmutzungen lassen sich mit einer Zahn- oder Drahtbürste entfernen.

Die Essig-Öl-Mischung eignet sich hervorragend für Terrassenmöbel, Gartengeräte, Werkzeuge und Fahrräder. Während die Essigsäure für die Entrostung sorgt, hilft das Öl dabei, Verschmutzungen zu lösen. 

Besonders hartnäckiger Rost lässt sich mit einem Essigbad bekämpfen. Verwende normalen Essig oder verdünne Essigessenz mit Wasser und lass die rostigen Gegenstände mehrere Stunden oder über Nacht darin einweichen. Sind die Gegenstände zu groß oder zu sperrig für ein Essigbad, legst du in Essig getränkte Tücher auf die betroffenen Stellen und wartest einige Stunden ab. Die letzten Rostrückstände lassen sich anschließend mit einem Tuch oder einer Bürste entfernen.

 

 
 

 
 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

 
 
 

 
 

 
 
 

 
 

Ein Beitrag geteilt von Magnetfishing & nerdstuff! (@dutchmagnetfishing)

2. Mischung aus Backpulver und Natron

Mische Backpulver und Natron im Verhältnis 1:1 und füge etwas Wasser hinzu, sodass eine dickflüssige Paste entsteht. Trage die Paste mithilfe eines Schwamms oder einer Zahnbürste auf die verrosteten Gegenstände auf und lass sie für mehrere Stunden einwirken. Danach lässt sich der Rost mit einem Lappen oder einer Bürste entfernen.

Es handelt sich hierbei, im Vergleich zur Essig-Öl-Mischung, um eine eher sanfte Reinigungsmethode. Sie empfiehlt sich zum Beispiel für empfindliche Materialien oder zur Fleckenentfernung auf Textilien.

3. In Zitronensäure einlegen

Diese Methode eignet sich vor allem für rostende Küchenutensilien oder Werkzeuge, wie zum Beispiel Knoblauchpressen, Pfannen, Kartoffelschäler, Scheren, Zangen und Schrauben. Mische einen Teelöffel Zitronensäure mit einem Liter Wasser und lege die verrosteten Kleinteile in die Säure. Manche Teile sind bereits nach zwei Stunden ohne jegliches Schrubben vollständig von Rost befreit. Ist das nicht der Fall, lässt du die Teile einfach über Nacht im Zitronensäurebad liegen. Spüle die Gegenstände mit klarem Wasser ab und entferne die letzten Rückstände mit einer Bürste.

4. Cola

Befeuchte einen Schwamm oder einen Lappen mit Cola und reibe die Rostflecken damit ein. In dem beliebten Softgetränk ist Phosphorsäure enthalten, durch die sich der Rost ganz leicht ablösen lässt. Sofern es möglich ist, kannst du den verrosteten Gegenstand auch direkt über Nacht in einem Colabad einweichen lassen.

Achtung: Durch die ätzende Wirkung der Cola können unter Umständen Schäden am Material entstehen. Teste die Wirkung der Cola deshalb zunächst an einer unauffälligen Stelle.

Der Entstehung von neuem Rost vorbeugen

Nachdem du den Rost mithilfe der bewährten Hausmittel entfernt hast, sollten alle Gegenstände zunächst gründlich abgetrocknet werden. Dabei ist Vorsicht geboten, wenn deine Arbeitsfläche (z.B. in der Küche) nicht dreckig werden soll. In diesem Fall legst du die Gegenstände auf ein altes Geschirrtuch oder ein mit Küchenrolle belegtes Backblech, damit sie dort vollständig abtrocknen können.

Um der Entstehung von neuem Rost vorzubeugen, reibst du alle gereinigten Gegenstände zum Schluss mit Speiseöl ein. Verwende hierfür entweder Küchenrolle oder einen Pinsel. Lass die eingefetteten Teile über Nacht ruhen, damit sie das Öl aufsaugen können. Wenn man die mühsam vom Rost befreiten Gegenstände nur an der Luft trocknen lässt und sie anschließend nicht mit Öl pflegt, besteht die Gefahr, dass sich innerhalb kürzester Zeit neuer Rost bildet. Und das wäre schließlich schade um die Zeit und Mühe.

 

 
 

 
 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

 
 
 

 
 

 
 
 

 
 

Ein Beitrag geteilt von Seditious Arts Studio (@seditiousartsstudio)

Am nächsten Tag wischst du überschüssige Ölreste mit Küchenrolle weg und baust auseinandergenommene Geräte wieder zusammen. Fertig!

Kennst du weitere Tricks, mit denen man rostige Gegenstände reinigen kann?

Weitere Tipps zum Putzen und zur Fleckenentfernung findest du hier:

Quellen: utopia, frag-mutti

Vorschaubilder: ©Flickr/snowmentality ©Instagram/dutchmagnetfishing