Schuhe putzen: 5 Tricks zeigen, wie es richtig funktioniert

Spread the love

Bald ist Nikolaus. Höchste Zeit, die Schuhe mal wieder richtig zu putzen! Mit einigen Tipps und Lifehacks ist es schnell erledigt und bringt gleich mehrere Vorteile mit sich.

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Schuhe putzen lohnt sich! Du schützt damit das Material vor Feuchtigkeit und Schmutz, hast dadurch länger etwas von deinen Lieblingsschuhen und darüber hinaus sehen saubere Schuhe einfach besser aus.

1. Wie oft müssen Schuhe geputzt werden?

In den Herbst- und Wintermonaten empfiehlt sich eine gründliche Reinigung alle zwei bis drei Wochen, um das Material zu schützen. Vergiss nicht, deine Schuhe auch von innen zu putzen – das ist allerdings nur zwei bis drei Mal im Jahr erforderlich.

Polished Shoes

Je nachdem, aus welchem Material deine Schuhe bestehen, gehst du nach einer der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitungen vor.

2. Lederschuhe reinigen

Schuhe von grobem Schmutz befreien

Als Erstes gilt es, die Schuhe von grobem Schmutz und Schlamm zu befreien. Getrockneter Schmutz lässt sich am besten mit einer Schuhbürste entfernen. Bei besonders stark verkrusteten Stellen kannst du im Zweifelsfall ein stumpfes Messer zu Hilfe nehmen. Wenn der Dreck noch nass ist, entfernst du ihn einfach mit einem feuchten Lappen.

©MediaPartisans

Tipp: Unschöne Ränder, die im letzten Winter durch Streusalz entstanden sind, entfernst du am besten mit etwas Körpercreme oder Milch.

‘);

Lederschuhe pflegen

Als Nächstes werden die grob gesäuberten Schuhe mit einem Pflegeprodukt behandelt, um das Leder elastisch und weich zu halten. Verwende entweder Schuhcreme, Wachs oder ein ähnliches Pflegeprodukt für Lederschuhe. Achte darauf, dass die Farbe des gewählten Schuhreinigers auch zur Farbe deiner Schuhe passt.

How to shine shoes like a man

Trage das Pflegeprodukt mit einem Putztuch, einer alten Socke oder einer feinen Bürste auf. Während Wachs einige Stunden einziehen kann, sollte Schuhcreme nach einigen Minuten entfernt bzw. wegpoliert werden.

©Pixabay/webandi

Tipp: Wenn du Wachs verwendest, dann wärme es vorher etwas auf, um dir das Auftragen zu erleichtern. Beachte außerdem, dass Schuhcreme bis in die Tiefe wirkt, während Wachs nur die Oberfläche des Materials pflegt.

Schuhe polieren

Im letzten Schritt werden die Schuhe schließlich poliert. Hierbei werden die Pflegeprodukte in das Material eingearbeitet und gleichzeitig überschüssige Rückstände entfernt.

Verwende am besten eine Polierbürste aus Pferde- oder Yakhaar, Poliertücher oder einfach eine alte Nylonstrumpfhose. Wichtig ist dabei, dass du nicht mit zu viel Druck arbeitest.

CF2018W05_1

Hinweis: Schuhe aus Kunstleder müssen nicht eingefettet werden, da das Fett nicht ins Material einzieht. Hier eignet sich entweder ein ganz normales Pflegespray oder ein Reinigungsschaum.

3. Schuhe aus Wildleder reinigen

Bürste zunächst den groben Dreck mit einer Wildlederbürste ab. Öl- oder Fettflecken entfernst du am besten mit Backpulver oder Babypuder. Streue es einfach über den Fleck, lass es einwirken und bürste es anschließend heraus.

Zur weiteren Pflege des Materials verwendest du entweder einen speziellen Schuhreiniger für Wildleder, Polsterschaum oder eine Mischung aus farblosem Spülmittel und Wasser. Im Anschluss werden die Schuhe noch mit einem Imprägnierspray behandelt.

4. Sneaker reinigen

Es ist sehr verlockend, dreckige Sneaker einfach in der Waschmaschine zu waschen. Auf diese Variante solltest du aber nur im äußersten Notfall zurückgreifen. Durch die hohe Temperatur und den Schleudergang kann sich der Kleber lösen und die Schuhe verlieren möglicherweise ihre Form oder werden rissig. Versuche deshalb zunächst, die Schuhe per Hand zu reinigen.

Entferne auch hier zunächst den groben Dreck mit einer Bürste oder einem feuchten Tuch. Um Verschmutzungen und Flecken zu entfernen, haben sich neben speziellen Reinigungsmitteln für Sneaker auch die folgenden Hausmittel und Tipps bewährt:

  • weiße Zahnpasta

Weiße Zahnpasta entfernt die sichtbaren Verschmutzungen zuverlässig. Gib dafür eine kleine Menge Zahnpasta auf eine alte, feuchte Zahnbürste und massiere die Zahnpasta mit kreisenden Bewegungen ein, bis sie schäumt. Wasche den Schaum anschließend mit einem feuchten Lappen ab.

  • Mischung aus Backpulver und Spülmittel

Mische Backpulver im Verhältnis 1:1 mit einem farblosen Spülmittel und trage die Mischung mit einer alten Zahnbürste auf den Schuh auf. Lass die Mischung einen Moment einwirken und wische den Schuh anschließend mit einem feuchten Lappen ab.

  • Schmutzradierer

Um die Gummisohlen der Sneaker zu reinigen, kann ein Schmutzradierer verwendet werden. Feuchte ihn leicht an und reibe die betroffenen Stellen damit ab, um leichte Gebrauchsspuren zu entfernen.

5. Schuhe von innen putzen

Mische einen farblosen Schuhreiniger im Verhältnis 1:1 mit Wasser und tränke einen Schwamm in der Lösung. Mit dem feuchten Schwamm reinigst du schließlich das Innenleben deiner Schuhe.

Fülle die Schuhe zum Trocknen mit Zeitungspapier und lass sie an einem warmen Ort, aber nicht an oder auf der Heizung trocknen.

 

 
 

 
 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

 
 
 

 
 

 
 
 

 
 

Ein Beitrag geteilt von Judyta / J (@judytakajstura)

Tipp: Nutze nach dem Tragen der Schuhe einen Schuhspanner aus saugfähigem Holz. Dieser kann Schweiß und Feuchtigkeit aufnehmen, bevor sie in die Sohle oder das Material des Schuhs einziehen.

Mit diesen Tipps erstrahlen deine Schuhe in neuem Glanz und du wirst sicher noch lange Freude an ihnen haben!

Weitere Tipps zum Flecken-Entfernen, Putzen und Aufräumen findest du hier:

Quellen: elbandi, stern, swr, utopia

Vorschaubilder: ©Pixabay/webandi ©Flickr/Kim Siever

Leave a Reply

Your email address will not be published.