Dishwasher thought the floor was dirty too

Spülmaschine reinigen: Diese (Haus-)Mittel gibt es

Spread the love

Die Spülmaschine stinkt und dein Geschirr wird nicht mehr richtig sauber? Dann ist es an der Zeit, das Gerät zu reinigen. Kalkablagerungen und Essensreste sollten regelmäßig aus dem Geschirrspüler entfernt werden, damit dieser seine Arbeit machen kann. Der folgende Artikel zeigt dir, wie du Schmutz und Gestank am effektivsten entfernen kannst.

Die besten Tipps und Kniffe für eine gut organisierte Küche gibt es hier! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Warum sollte man die Spülmaschine regelmäßig reinigen?

Es gibt mehrere Gründe, die für eine regelmäßige Reinigung der Spülmaschine sprechen. Zum einen setzen sich Essensreste im Sieb und in den Schläuchen ab. Diese können die Spülleistung beeinträchtigen, weil das Wasser nicht mehr gut fließen kann. Dies führt wiederum dazu, dass der Strom- und Wasserverbrauch steigt. Das ist sowohl schlecht für den Geldbeutel als auch eine unnötige Belastung für die Umwelt.

Zum anderen können Kalkablagerungen einzelne Bauteile des Geschirrspülers porös machen. Im schlimmsten Fall können Schläuche platzen und zu einem Wasserschaden führen.

Dishwasher thought the floor was dirty too

Gestank in der Maschine kann ein Indiz für Pilze oder Bakterien sein. Das feuchtwarme Milieu der Spülmaschine bietet den perfekten Nährboden für Krankheitserreger.

‘);

Experten raten, den Geschirrspüler mindestens einmal im Jahr zu reinigen. Wenn es zu Gerüchen oder sichtbaren Kalkablagerungen kommt, sollte man dies aber öfter machen.

Wie säubere ich die Spülmaschine?

Es gibt chemische, aber auch natürliche Möglichkeiten, um die Spülmaschine zu reinigen. Bei beiden Varianten ist es wichtig, sowohl sämtliches Geschirr als auch die Körbe und Sprüharme der Spülmaschine vor der Reinigung zu entnehmen.

Spezielle Reiniger

Spülmaschinenhersteller empfehlen spezielle Reiniger, um das Gerät sauber zu halten. Diese wirken zwar effektiv gegen Bakterien und Verkalkung, bestehen aber auch aus einer ganzen Menge Chemie.

©Media Partisans

Zitronensäure

Möchte man etwas weniger Chemie einsetzen, kann man Zitronensäure als Reinigungsmittel verwenden. Diese ist gut geeignet, um Kalkablagerungen zu entfernen. Dazu muss man das Pulver gemäß Anleitung in Wasser auflösen und dann den Innenraum der Spülmaschine auswischen. Um auch die Schläuche und das Sieb von Schmutz zu befreien, starte mit der Zitronensäure einen Waschgang. Verteile dazu etwa 10 Esslöffel Zitronensäurepulver im Inneren des Geschirrspülers und starte dann einen Waschgang mit niedriger Temperatur. Wird die Zitronensäure zu hohen Temperaturen ausgesetzt, können sich Calciumcitrat-Kristalle bilden.

Essig

Um die Geschirrkörbe und die Sprüharme von Schmutz und Kalk zu befreien, kann man sie in Wasser einweichen und Essig dazugeben. Danach kann man die Ablagerungen prima entfernen. Den Essig sollte man jedoch nicht für einen Reinigungswaschgang verwenden, da er die Gummidichtungen der Spülmaschine porös machen kann.

 

 
 

 
 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

 
 
 

 
 

 
 
 

 
 

Ein Beitrag geteilt von The CBF Store (@thecbfstore)

Spülmaschine gereinigt und dennoch Kalkablagerungen?

Du reinigst deine Spülmaschine regelmäßig und doch hast du andauernd mit Kalkablagerungen zu kämpfen? Dann solltest du prüfen, ob in der Spülmaschine noch genügend Spezialsalz vorhanden ist. Denn nicht alle Spülmaschinen haben dafür eine eigene Anzeige.

Außerdem solltest du prüfen, ob die Entkalkungseinstellung der Maschine an die Wasserhärte deines Wohnortes angepasst ist. Bei den örtlichen Wasserwerken kann man genaue Angaben zur Wasserhärte finden. Besteht das Kalk-Problem weiterhin, sollte man die Spülmaschine von einem Experten überprüfen lassen.

©Pixabay/rudolf_langer

So wenig Spaß das Reinigen der Spülmaschine auch macht, es sorgt dafür, dass man das Gerät lange nutzen kann. Wie oft säuberst du deinen Geschirrspüler?

Weitere Artikel zum Thema „Spülmaschine“ findest du hier:

Quellen: utopia, merkur

Vorschaubild: ©Media Partisans