Waschmaschine pumpt nicht ab: 4 SOS-Tipps

Spread the love

Die Wäsche kommt klitschnass aus der Waschmaschine oder die Tür lässt sich gar nicht erst öffnen, weil die Maschine das Wasser nicht abpumpt. In diesen Fällen geht man erst einmal vom Schlimmsten aus und überlegt, wie viel so eine Reparatur oder die Neuanschaffung kosten wird. Doch keine Panik, denn nicht immer ist es notwendig, das Gerät auszutauschen. Bevor du den Profi ranlässt, kannst du unsere 4 SOS-Tipps ausprobieren, um die Waschmaschine wieder zum Laufen zu bringen.

Tricks und Lifehacks, die das Leben leichter machen, erwünscht? Bitte sehr! (Zum Artikel nach unten scrollen.)

Wir zeigen dir 4 mögliche Gründe dafür, dass deine Waschmaschine nicht mehr abpumpt, und wie du diese Probleme selber lösen kannst.

Achtung: Bevor du Arbeiten an der Waschmaschine vornimmst, trenne sie sicherheitshalber von der Stromversorgung!

Bevor man sich auf Ursachenforschung begibt

Wenn die Maschine den Schleudervorgang unterbricht, wird oft fälschlicherweise angenommen, dass der Motor kaputt sei. Das Problem könnte jedoch auch an der Ablaufpumpe liegen. Um das festzustellen, solltest du nachsehen, ob sich Wasser im Tank unterhalb der Wäschetrommel gesammelt hat. Lass mithilfe des kleinen Ablaufschlauchs, der sich neben dem Flusensieb befindet (bei manchen Maschinen ist er auch ins Flusensieb integriert), das Wasser ab. Kommt eine übermäßige Menge aus der Maschine, kannst du davon ausgehen, dass das Problem an der Pumpe und nicht an einem defekten Schleudermotor liegt.

Tipp: Benutze ein flaches Gefäß (ein Backblech eignet sich gut) und lege ein Handtuch unter, um das Wasser aufzufangen. So verhinderst du eine unnötige Überschwemmung.

‘);

126/365: Not draining

1. Das Flusensieb ist verstopft

Wenn die Waschmaschine gereinigt wird, wird häufig die Säuberung des Flusensiebs vergessen. Keine Überraschung also, dass ein verstopftes Sieb der häufigste Grund dafür ist, dass das Wasser nicht ordentlich abgepumpt werden kann. Haarklammern, Münzen und Staub sind meistens der Grund für eine Verstopfung des Flusensiebs.

Lösung: Die Klappe zum Flusensieb findest du unten rechts oder links auf der Vorderseite der Waschmaschine. Das Flusensieb sitzt etwas hinter dem kleinen Ablaufschlauch und kann durch Drehen geöffnet und dann mit einem Lappen gereinigt werden.

©Media Partisans

2. Die Ablaufpumpe wird blockiert

Ist das Flusensieb sauber und somit nicht der Grund für das Problem, kannst du mit einer Taschenlampe in den Bereich hinter dem Sieb leuchten. Dort liegt die Ablaufpumpe, die du an den Flügelrädern erkennst. Auch hier bleiben gerne mal Münzen, Nägel und anderer Schmutz hängen.

Lösung: Mit der Hand kann man Kleinteile entfernen. Danach kann man mit einem feuchten Lappen Flusen und ähnliches wegwischen.

Gut zu wissen: Falls Ablaufpumpe oder Flusensieb beschädigt sind, muss nicht gleich eine neue Waschmaschine gekauft werden. Die Ersatzteile können je nach Hersteller nachbestellt und auch selber eingebaut werden, wenn man Geld sparen möchte.

©Media Partisans

3. Der Ablaufschlauch ist verstopft oder abgeknickt

Der große Ablaufschlauch am hinteren Teil der Waschmaschine führt das dreckige Wasser in den Abfluss in der Wand. Ist der Schlauch verstopft oder abgeknickt, kann das Wasser nicht abgeführt werden und die Maschine hört auf zu pumpen.

Lösung: Durch Pusten in den Schlauch kann man herausfinden, ob darin etwas blockiert. Spürt man einen Widerstand sollte man den Schlauch durchspülen. War die Pumpfunktion der Waschmaschine durch einen abgeknickten Schlauch beeinträchtigt, sollte dieser dringend ausgetauscht werden, da der Schlauch beschädigt sein könnte.

©Media Partisans

4. Der Siphon ist verstopft

Manchmal liegt das Problem nicht bei der Waschmaschine, sondern am Anschluss. Besonders wenn neben der Waschmaschine auch ein Trockner angeschlossen ist, setzen sich Flusen im Siphon oder dessen Anschluss fest.

Lösung: Bei einem aufgesetzten Siphonanschluss kannst du diesen einfach abschrauben. Bei Siphons, die hinter der Wand angebracht sind, gibt es eine Wartungsluke. Als Test, ob es am Siphon liegt, kannst du den Ablaufschlauch in einen großen Eimer leiten und die Maschine abpumpen lassen. Gelingt dies, liegt es am Siphon.

©Media Partisans

Weitere mögliche Ursachen

Neben diesen 4 möglichen Gründen, können auch eine kaputte Laugenpumpe oder ein verstopfter Ablaufkrümmer für das Problem verantwortlich sein. Diese Teile liegen jedoch im Inneren der Waschmaschine und sollten von einem Profi überprüft werden. Am besten kontrolliert man daher zunächst die oben beschriebenen Ursachen, bevor man sich an den Hersteller der Waschmaschine wendet.

Hat man den ersten Schock erstmal überwunden, kann man selbst als Laie einiges ausrichten, damit die Waschmaschine wieder richtig abpumpt. Mit diesen Tipps läuft deine Waschmaschine nach ein paar Handgriffen bestimmt wieder rund.

Weitere Artikel zu den Themen „Waschmaschine“ und „Wäsche waschen“ findest du hier:

Quelle: schraub-doc
Vorschaubild: ©flickr/David Muir

Waschmaschine pumpt nicht ab: 4 SOS-TippsWaschmaschine pumpt nicht ab: 4 SOS-TippsWaschmaschine pumpt nicht ab: 4 SOS-TippsWaschmaschine pumpt nicht ab: 4 SOS-Tipps

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *